Kerstin Dambeck

Es ist mein Herzensanliegen dich dabei zu begleiten dein Leben in die eigenen Hände zu nehmen, dich zu lieben und wertzuschätzen. Ich möchte mit dir teilen, was ich erfahren durfte, an dich weitergeben, was ich weiß und dich ermutigen, nach innen zu schauen, denn dort und nur dort findest du das, was du Glück nennst.

Mein Weg mit The Work

Als Petra eines Tages, das ist inzwischen viele Jahre her, anrief, um mir von The Work und Byron Katie zu erzählen, ahnte ich noch nicht, dass dies der Beginn einer völlig neuen Zeit in meinem Leben bedeuten sollte.

Wir schauten damals gemeinsam, sozusagen telefonisch, ein Video, in dem Katie einen an Krebs erkrankten Mann begleitete. Fasziniert probierten wir sogleich die Fragen aus. „Mir tut der Kopf weh. – Ist das wahr?” „Mein Partner sollte sich mehr einbringen. – Ist das wahr?”
Ich war erstaunt, welchen Impact eine so unscheinbare Frage auf sogenannte Tatsachen hatte, wie Kopfweh.

Ich war frisch verliebt zu dieser Zeit und fest in meinen Mustern verstrickt, diesem Mann meines Herzens alles recht machen zu wollen. Ich brach zusammen, wenn er seiner Wege ging und sich für diese Wege mal gegen mich entschied. Gleichsam war ich auf Wolke 7, wenn er da war und mir seine Liebe zeigte und Zeit mit mir verbrachte. Aus heutiger Sicht kann ich mit großem Mitgefühl für mich selbst zurückschauen, wie aussichtslos und schmerzhaft dieser Kampf um Liebe und Anerkennung tagtäglich war. Wie radikal ich mich oft anderen Menschen gegenüber verhielt, wenn es um diesen Mann ging. Ich bin fasziniert von dieser Leistung, die ich vollbrachte, um im Außen mich selbst stets als eine in mir ruhende und starke Geschäftsfrau zu geben, als weiche, hingebungsvolle Mutter darzustellen, als aufmerksame Freundin. Heute sehe ich, es ging immer um ihn. Ich war jene Frau, „die zu sehr liebte.”

Das Leben mit der Work änderte mich und mein Leben vollkommen. Ich wurde eine freundlichere Partnerin, die nun nicht mehr von ihm abhing. Ich wurde die, nach der ich mich sehnte: ICH SELBST. Und ich bemerkte: ich bin liebenswert, freundlich, unabhängig, frei, voller Lebenslust, voller Ideen. Ich lebe immer noch mit ihm und unserem gemeinsamen Kind. Ich habe ihn inzwischen kennengelernt und was soll ich sagen? Er ist doch nicht GOTT 🙂

Ein wunderbarer Mann und Vater ist er. Er geht seiner Wege und ich liebe das. So bin ich nämlich auch. Eine wunderbare Frau, die ihrer Wege geht.

  • 2016 Zertifizierung „Certified Facilitator for The Work of Byron Katie“ in LA
  • 2016 ITW World Convention for The Work of Byron Katie
  • 2015 Mental Cleanse, 28. 12. 2015 bis 1. 1. 2016 in LA
  • 2015 Gründung The Work•Berlin – Coaching- und Schulungspraxis in Berlin Weißensee
  • 2013 Anerkennung als Coach für The Work of Byron Katie nach den Richtlinien des Deutschen Verbands für The Work of Byron Katie (vtw)
  • 2013 The School for The Work of Byron Katie in Bad Neuenahr und Beginn des Zertifizierungsprogramms am Institute for The Work of Byron Katie
  • seit 2013 eigene Veranstaltungen wie Seminare, Einführungs- und Tagesseminare, Wochenendseminare, Seminarreisen, Trainings, Inhouse-Trainings

  • 2002 – 2013 musikalische Stimmarbeit mit Simon Jakob Drees, musikalische Improvisation, Mirkaledo-Institut Berlin

  • 2010 Geburt meines Sohnes Eduard
  • 2001 Geburt meiner Tochter Norma
  • 1991 – 2000 Auslandsaufenthalt in den Niederlanden und Tätigkeit als Übersetzerin für Film, Zeitung und Literatur Holländisch, Englisch, Deutsch
  • 1999 Geburt meines Sohnes Karim
  • 1983 –1988 Diplom-Lehrer-Studium Mathematik / Physik